• ### 15.02.2019 @Aktuelles: Dankesworte des Bürgermeisters ### 03.11.2018 UVV Prüfung Tragbare Leitern ### 10.05.2019 Zwei Großbrände in Folge ###

Waldbrandgefahr!

ACHTUNG !!!


Sicherheitstipps zum Schutz der trockenen Natur

Feuerwehrverband warnt vor Vegetationsbränden bei hohen Temperaturen

Berlin – Trockene Vegetation und hohe Temperaturen: Bei den aktuellen Witterungsverhältnissen genügt bereits eine fahrlässig weggeworfene, glimmende Zigarette, um die Natur in Brand zu setzen. „Vegetationsbrände können sich rasend schnell ausbreiten und etwa Getreidefelder komplett vernichten“, warnt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Der Deutsche Feuerwehrverband gibt vier Tipps zum Vermeiden von Bränden:

  • Werfen Sie keine Zigaretten oder andere brennende Gegenstände in die Natur – erst recht nicht aus dem Fahrzeug! Schnell kommt es zu einem Böschungsbrand an Autobahnen und anderen Straßen.
  • Lassen Sie niemals Fahrzeuge mit heißen Abgasanlagen auf trockenen Feldern oder Wiesen stehen. Es besteht die Gefahr, dass sich die Vegetation daran entzündet. Dies betrifft neben allen Modellen mit am Fahrzeugboden liegenden Katalysatoren (viele Pkw mit Otto-Motoren) künftig auch immer mehr Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro VI. Werden diese in den Regenerationsmodus geschaltet, können sehr hohe Temperaturen auftreten.
  • Grillen Sie in der Natur nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen. Respektieren Sie Verbote zum Beispiel in Waldbrand gefährdeten Gebieten.
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort über Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen.(Quelle: www.feuerwehrverband.de)

    Thüringens Förster warnen vor akuter Waldbrandgefahr

    Waldbesucher werden zur größten Vorsicht aufgerufen!

    Täglich

    aktualisierte Waldbrandgefahrenkarte kostenfrei abrufbar Zentrale Thüringen Forst Anstalt öffentlichen Rechts
    Hallesche Straße 16, 99085 Erfurt, Tel.:+49 (0)361 3789-800, Fax:+49 (0)361 3789-809, zentrale@forst.thueringen.de
    www.thueringenforst.de
    Trotz Regenfälle am letzten Wochenende warnen Thüringens Förster in Anbetracht der wiederrum hochsommerlichen Temperaturen landesweit vor akuter Waldbrandgefahr. Die Gefahrenlage sei ausgesprochen prekär, auch wenn die Anzahl der bisherigen Waldbrände im Freistaat bis Ende Juni 2018 mit sieben erstaunlich gering liegt – im Jahrhundertsommer 2003 waren es im gleichen Zeitraum 37. Die über Monate hinweg unzureichenden Niederschläge haben die Waldböden, wie auch die Bodenvegetation stark austrocknen lassen. Die Waldbesucher werden aufgerufen, unbedingt die waldgesetzlichen Brandschutzregeln zu beachten. Auf der Homepage der ThüringenForst-AöR werden, täglich aktualisiert, für jedes der 24 Forstämter Waldbrandgefahrenstufen ausgegeben. Waldgesetzliche Regelungen zum Brandschutz beachten Waldbesucher müssen die Bestimmungen des Thüringer Waldgesetzes zum Brandschutz konsequent einhalten. „Das Rauchen im Wald ist im Freistaat ganzjährig untersagt und wäre speziell bei diesen Witterungsbedingungen als fahrlässig einzuschätzen“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Gleiches gilt für das Anzünden eines Feuers im Wald, egal ob an einer Feuerstelle, einem Kohlegrill oder einem Gaskocher. Die Einschränkungen gelten nicht nur im Wald, sondern auch bis zu einer Entfernung von 100 Metern zum Wald. Bei den zahlreichen diesjährigen Feldbränden warnt Gebhardt auch davor, Feuer im Offenland zu zünden – der thüringenweit bisher flächengrößte Waldbrand im Raum Kranichfeld nahm seinen Ausgang in einem Feuer auf einem abgeernteten, extrem trockenen Feld, das durch aufkommende Winde in den Wald getrieben wurde. Insgesamt fünf Hektar Wald fielen den Flammen zum Opfer. Fahrzeuge sollten wegen der Entzündungsgefahr durch Auspuffanlagen keinesfalls auf trockenem Gras abgestellt werden. Das Parken auf Waldwegen ist untersagt, um den breiten Feuerwehrfahrzeugen
    ggf. den Zugang zum Brandherd nicht zu behindern.
    Waldbrandgefahrenstufen unter Waldbrandgefahrenstufenkarte Thüringen
    Für alle 24 Thüringer Forstämter stehen tagesaktuell Informationen zur lokalen Waldbrandgefahr zur Verfügung.
    Diese sind ab acht Uhr morgens online unter thueringenforst.de abrufbar. Waldbesucher werden aufgefordert, sich aktuell, etwa über das Smartphone, über die konkreteGefahrenlage der geplanten Wanderstreckezu informieren. Ab der höchsten Waldbrandgefahrenstufe 5 könnenin besonders gefährdeten Waldgebietenflächige Waldsperrungen durch die Forstämter vor-genommen, ein Streifen-und Waldbrandüberwachungsdienst eingesetzt bzw. geeignete Aussichtspun
    kte durch Förster und Forstwirte besetzt werden. Im Falle eines Falles sieht das Thüringer Waldgesetz übrigens vor, dass Bürgerinnen und Bürger verpflichtet sind, bei der Verhütung und Bekämpfung von Waldbränden mitzuwirken und den Anordnungen der Forstbehörde Folge zu leisten. Zumindest sollte diese Mitwirkung darin bestehen, gesichtete
    Waldbrände mittels Handy unverzüglich unter der Notrufnummer 112 zu melden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Horst Sproßmann
    Leiter der Stabsstelle „Kommunikation, Medien“

    Verbreitung der Medieninformation unter Angabe der Quelle erwünscht!

    (Quelle: www.thueringenforst.de)


Kommentare sind geschlossen.